DE / EN
Finde Steuerberater in deiner Nähe
km

Kirchensteuer-Rechner

Alle Mitglieder einer staatlich anerkannten Kirche bezahlen in Deutschland Kirchensteuer. Mit unserem Rechner findest du heraus, wie viel du bezahlst.

Monatlich Jährlich

Soviel Kirchensteuer zahlst du in :

(Monatlich: )

Etwas Hintergrundwissen —

Wann zahle ich Kirchensteuer?

Du bezahlst Kirchensteuer auf dein Einkommen, wenn du deinen Hauptwohnsitz in Deutschland hast und Mitglied einer staatlich anerkannten Kirche bist. In Deutschland sind das die Katholische Kirche und die Evangelische Landeskirche. Zudem sind die jüdischen Kultusgemeinden und die israelitischen Kirchengemeinden, sowie weitere christliche Kirchengemeinschaften staatlich anerkannt und können somit Kirchensteuer erheben. Mitglieder muslimischer Gemeinschaften, beispielsweise, zahlen keine Kirchensteuer.

Wie hoch ist die Kirchensteuer? —

Die Kirchensteuer beträgt, je nach Bundesland, 9 % oder 8 % deiner persönlichen Einkommenssteuer. In Bayern und Baden-Württemberg sind es 8 %, in den anderen vierzehn Bundesländern 9%.

Damit die Kirchensteuer nicht ins Uferlose wächst, wird sie bei einer bestimmten Einkommensgrenze gekappt. Das führt zu der kuriosen Situation, dass Kirchgänger mit niedrigem Einkommen den vollen Steuersatz bezahlen müssen, Kirchenmitglieder mit höherem Einkommen dagegen nur etwa 3,5 %. Diese Kappung muss manchmal noch beantragt werden.

Zusätzlich zu den 8 % oder 9 % Kirchensteuer gibt es vereinzelt noch das Kirchgeld. Dieses zusätzliche Kirchgeld wird beispielsweise im Bistum Limburg oder in der Evangelischen Kirche im Rhein­land und in der Evangelischen Kirche der Pfalz erhoben.

Kirchensteuer durch Heirat —

Zudem kann es vorkommen, dass bei gemeinsam veranlagter Steuererklärung, in der ein*e Partner*in nicht kirchensteuerpflichtig ist, ein Kirchgeld verlangt wird, und der konfessionslose Partner zahlen muss. Mehr zu den genauen Zahlen und dem Kirchgeld für Paare findest du hier.